Driver of the Season

  1. Conny Z. 3 Rides
  2. Peter Sprung 0 Rides
  3. Moritz Amberger 0 Rides
Show ranking

Interview I KILIAN SINZ
Time Posted on April 27, 2020 User Martin W

Englisch version below

image0

Servus Kilian, wir von go-shred sind super traurig, dass unser fünfter Stop des diesjähirgen GAME of go-shred, der am 21.04 in Steibis geplant war, ausfallen musste. Natürlich sind auch wir der Meinung, dass die Sicherheit vorgeht und unterschätzen die Ernsthaftigkeit der aktuellen Situation keineswegs. Trotzdem kam das Saisonende doch sehr abrupt für uns alle, weshalb wir nun nochmal zu Ehren unserer abgesagten Events, die keinesfalls in Vergessenheit geraten sollen, unserer Community einen kleinen Einblick deine Arbeit als Parkshapers im Steibis Snowpark vermitteln möchten.

Servus zusammen! Auch wenn ich der Meinung bin, dass die Entscheidung die Skigebiete vorzeitig nach dem 15.03 zu schließen absolut richtig war und auch finde, dass die Sicherheit vorgeht und man die aktuelle Situation nicht unterschätzen soll, so bin ich doch auch traurig, dass die Saison so zu Ende ging. Es ist daher zwar absolut verständlich aber trotzdem auch traurig, dass unser geplantes Game of go-shred in Steibis ausfallen musste. Es wäre das größte Event für uns diese Saison gewesen und vermutlich auch das größte Event, das in den letzten Saisonen so in Steibis stattgefunden hätte.

Nachdem aber die Schneesituation diesen Winter ja auch sehr zu wünschen übrig gelassen hat und das geplante Event am Ende der Saison daher von Beginn an auf sehr wackligen Beinen stand, hoffen wir einfach auf einen schneereichen kommenden Winter, in einer normalisierten Welt, in der wir ein Game of go-shred evtl. zu einem schneesichereren Zeitpunkt in der Mitte der Saison machen können.

Stelle dich und deinen Beruf doch bitte einnmal kurz in 3 Sätzen vor, damit sich unsere Community ein Bild von dir und deiner Arbeit machen kann.

Ich heiße Kilian Sinz, bin 27 Jahre alt, Student und komme gebürtig aus Immenstadt im Allgäu. Ich fahre Ski seit ich 3 bin und Skifahren (damit meine ich alle Aspekte davon) ist meine Passion. Ich fahre auch gerne Park und der nächste Snowpark von meinem Elternhaus im Allgäu ist der Steibis Park bei Oberstaufen, den ich in der Saison 2019/20 mit einem Kollegen zusammen betreut und geshaped habe.

Seit wann und warum bist Du Parkdesigner?

Ich habe früher (zu Schulzeiten) jeden Winter bei uns am Haus auf einer Wiese mein Backyard-Setup aufgebaut und rund um mein - am Hang gelegenes - Elternhaus meine Schanzen geschaufelt, genauso haben meine damaligen Schulfreunde und ich oft im Gelände selber Kicker gebaut. Skifahren ist meine Passion und früher so wie heute baue ich auch immer noch gerne mit Freunden irgendwelche Sachen aus Schnee zum "drüberjucken". Es ist eine schöne Möglichkeit kreativ etwas zu schaffen und sich dabei körperlich und anschließend sportlich-kreativ zu beschäftigen.

Der Steibis Park ist mein "local Park". Es gibt da eine tolle kleine Core-Szene, die den Park zu schätzen weiß und der Park wurde in den letzten Saisonen immer von einem Zweierteam von Leuten aus dieser kleinen Core-Szene betreut, für die es gerade irgendwie machbar war und "reingepasst hat". Diese werden dann über das Skigebiet angestellt. Das Skigebiet und die Community arbeiten hier sehr nah zusammen, was ich sehr toll und besonders finde und daher erwähnen möchte. Ich studiere Lehramt für Gymnasien mit der Fächerkombination Mathe/Physik in Augsburg. Das Wintersemester 2019/20 war mein letztes richtiges Unisemester, ich musste nur ein Blockseminar besuchen und zwei Klausuren schreiben und daher hat es für mich diese Saison gut reingepasst. Zusammen mit einem Kollegen, der sein Studium im Sommer beendet hat, habe ich mich dann diese Saison um den Park gekümmert, den Parkplan überlegt, geshaped, Events organisiert, etc. Ich werde mein Studium dieses Jahr komplett abschließen und werde mich daher voraussichtlich in der kommenden Saison auch wieder um den Park kümmern können.

Warum hast Du einen go-shred Event gebucht?

Anfang der Saison kamen Tobias Hartmuth und ich bei einer Fahrt ins Kaunertal darauf zu sprechen, dass ich den Steibis Park betreuen werde. Tobi kennt Winchy (Martin) und sagte, dass go-shred Spezi als Sponsor hat und gerne ein von Spezi gesponsertes Event in einem Park in Deutschland machen möchte, da Spezi in Österreich keine Werbung mehr machen dürfe. Im Allgäu gibt es neben dem Steibis Park nur noch den Alpspitzpark in Nesselwang und den Crystal Ground im Kleinwalsertal. Da das Kleinwalsertal zu Österreich gehört und der Alpspitzpark einen anderen festen Getränkesponsor hat blieben wir als Algäu-Option übrig. Der Kontakt zu go-shred und Martin kam dann über Tobi und Martin und ich haben alles weitere geklärt und es hat einfach von Anfang alles gepasst zwischen uns.

Was erhoffst Du Dir von go-shred für einen Mehrwert?

Abgesehen von den Werten wie Nachhaltigkeit und Umweltgedanken für die go-shred auch steht, habe ich mir erhofft mit dem Game of go-shred-Event endlich wieder ein größeres Event im Steibis Park zu haben, das von der Community für die Community ist. Ein Event ohne Startgeld, mit entspannter Atmosphäre und mega tollen Preisen und Goodies - bedingt durch die Sponsoren und Kontakte die go-shred so hat. Dadurch, dass go-shred nicht nur die Kontakte zu anderen, größeren Sponsoren hat kann das Event ganz anders aufgezogen, beworben und angekündigt werden. Dadurch ergibt sich eine andere Reichweite, wodurch andere und potentiell mehr Leute erreicht werden können, als wenn wir ein Event nur über unsere Kanäle ankündigen und bewerben. Dadurch habe ich mir erhofft ein größeres Event mit Ridern im Park zu haben, die normalerweise nicht da sind und so den Steibis-Park etwas bekannter zu machen und bei den Leuten, die schon länger nicht mehr da waren, wieder ins Bewusstsein zu holen.

Welche Auswirkung wird Corona auf die Freestyle Szene haben?

Welche Auswirkungen die Corona-Krise im Allgemeinen noch haben wird lässt sich in meinen Augen noch nicht sicher vorhersagen. Es lassen sich höchstens Vermutungen aufstellen und Bauchgefühle verbalisieren. Im speziellen Fall, wenn wir die Freestyle-Szene (Freeski- und Snowboard) betrachten, dann sind wir alle schon betroffen worden dadurch, dass die Skigebiete verfrüht geschlossen haben und eigentlich alle Events abgesagt wurden und auch die Gletscherskigebiete (Kaunertal, Zermatt, etc.) geschlossen sind und bleiben.

Dadurch, dass Schweden einen Sonderweg gewählt hat, waren da zumindest bis zu diesem Freitag die meisten Skigebiete noch offen, wodurch sich ein Teil der Skandi-Szende in Kläppen etc. aufgehalten hat. Soweit ich das verstanden habe werden aber die meisten schwedischen Skigebiete die Teil von "Skistar" sind nun schließen. Riksgränsen zählt da nicht dazu und daher vermute ich, dass sich der Teil der Szene, der bereit ist entsprechend wider aller Vernunft zu handeln, Richtung Riksgränsen bewegen wird, wenn die nicht auch zu machen. Ansonsten herrscht überall erst einmal Stillstand. Keine slushy Spring-Shreds, keine Summer-Camps, keine selbst gebauten Kicker im Sulz.

Da der Winter auf der Nordhalbkugel mittlerweile vorbei ist sind die Auswirkungen des Corona-Virus auf die Szene und Wintersport-Industrie der Nordhalbkugel in meinen Augen aber gar nicht so heftig. Vermutlich wird die Corona-Krise auf der Südhalbkugel stärkere Auswirkungen auf die Freestyle-Szene und Wintersport-Industrie haben, da da ja jetzt bald Winter werden wird und meiner Vermutung nach die Skigebiete zu und damit auch viele Waren unverkauft bleiben werden.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Situation bis zum kommenden Winter bei uns auf der Nordhalbkugel wieder entspannt hat und wir unter normalisierten Bedingungen wieder über Schneekristalle rutschen können.

Wie sieht dein Sommer für gewöhnlich aus?

Im Sommer nehme ich mein Studium immer noch ernster als im Winter. Aber ansonsten Skaten, arbeiten, am See chillen, von irgendwo runter ins Wasser springen und auf den nächsten Winter warten und natürlich immer viel ans Skifahren denken, Videos schauen, etc.

Vielen Dank, dass du dir für uns die Zeit genommen hast. Wir hoffen natürlich ebenfalls das Event in der kommenden Saison nachholen zu können. Bis dahin wünschen wir Dir alles Gute, weiterhin viel Erfolg bei deinem Studium und bleib gesund!

FINAL FINAL Steibis GOGS 2020 Poster inkl. Burton I

Englisch version

Hi Kilian, the team of go-shred is more than sad about the cancelation of the fifth stop of our GAME of go-shred, which was actually planned to take place at Steibis Snowpark on the 21st of March. Of course, we share the principle ‘Safety first’ and do not underestimate the seriousness of the current situation. Nevertheless, we think the end of this season came way too early and unexpectedly. In honor of this event, we want to give our community some insights in your work as a head shaper of Steibis Snowpark.

Servus! Even though I think closing all ski areas after the 15th March was absolutely correct and safety in this situation is the most important aspect, I’m also sad that this season had to end so early. Therefore, it is totally understandable, but still frustrating that our planned event with go-shred had to be canceled. It would have been the largest event this season and perhaps the largest event that was organized at Steibis in years.

As the snow situation this winter wasn’t good at all and the fact that our planned event has been standing on an insecure footing, we really hope for a snowy season 2020/21 in a normalized world, where we can postpone the event to a more secure date in terms of snow guaranty in the middle of the season.

Please introduce yourself shortly in 3 sentences so our community can gain a more personal picture of you.

My name is Kilian Sinz and I’m 27 years old, I’m a student and I come from Immenstadt which is in the Allgäu region of Germany. I ski since I’m 3 years old and skiing (I’m talking about every aspect) is my passion. I also enjoy park riding and the next park to my parents’ home is Steibis Snowpark near Obsterstaufen, Germany, which I maintained and shaped together with a colleague in season 19/20.

Since when and why are you working as a park designer?

In the past (during school times) I built my own backyard-setup and shaped kickers every winter behind my parents' house which is situated on the hillside. I also built kickers together with my former schoolmates on our own. Skiing is my passion and nowadays just as in the past, I still like building things for jibbing together with my friends. It is a beautiful way to build something with creativity and being physically active at the same time.

Steibis Park is my ‘local park’. It has a nice little core-scene, which appreciates the park. The last seasons the park has always been maintained by a crew of two people belonging to this little core-scene, for whom it was somehow feasible. Those people get hired by the ski resort. The ski resort is working really closely with its community, what I think is great and also special which is why I want to mention it. I’m studying math and physics for the teaching profession in Augsburg. The winter term 19/20 was my last semester of study, I only had to visit a block seminar and to write two exams and therefore it fitted really well for me this season. Together with a colleague, who finished his studies in summer, I maintained the park, created the park plan, shaped, organized events, and so on. I’m going to complete my studies this year which is why I’ll probably work in the park next season again.

Why did you book a go-shred event?

At the beginning of the season, I’ve told Tobias Harthmuth that I was maintaining the park this season. Tobi knows Winchy (Martin) and mentioned the cooperation of Spezi and go-shred and the idea of organizing a sponsored event in Germany because Spezi isn’t allowed to do advertisement in Austria anymore. Next to Steibis Park there’s only the Alpspitzpark in Nesselwang and the Crystal Ground in Kleinwalstertal located in the Allgäu region. As Kleinwalstertal belongs to Austria and Alpspitzpark already has a beverage-cooperation, we’ve remained as the only option. The contact with go-shred and Martin was initiated by Tobi. Martin and I sorted out further details and everything was just right for us.

What added value are you expecting of go-shred?

Next to the values like sustainability and environmental thinking go-shred stands for, I also hoped to finally have a bigger event with the GAME of go-shred at Steibis Snowpark, which was built by the community for the community. An event without starting fee, a relaxed atmosphere, and nice prices and goodies – thanks to the sponsors and contact go-shred provides. Due to the fact that go-shred has many contacts to various, big sponsors the event can be organized, promoted, and announced completely differently. As a result, a higher reach can be yield and potentially more and different people can be reached, other than by communicating through our channels. I hoped to have a large-scale event with riders coming to the park, who make it more widely known and also raise awareness of those who haven’t been there for quite a while.

What impacts do you think Corona will have on the freestyle scene?

What impact the Corona crisis will have in general can’t be foreseen in my opinion. We can only make assumptions and verbalize our gut feelings. When looking at the freestyle scene, we’ve all been affected already by the closing of the ski resorts, cancelation of all the events, and even shut down of glacier ski areas (Kaunertal, Zermatt., etc.). As Sweden took a special way, most ski resorts were opened until last Friday, whereby a party of the scandi-scene stayed in Kläppen, etc. As far as I know, most of the Swedish ski resorts which are part of the ‘Skistar’ are going to close too. Riksgränsen isn’t included which is why I assume that a part of the scene, which is willing to act against common sense, is going to move to Riksgränsen, if they won’t close.

As the winter on the northern hemisphere is over now the impact of the Corona-virus on the scene and sports-industry isn’t that bad I think. Probably the impact on freestyle-scene and industry in the southern hemisphere is much larger. There the winter is coming now and I assume that ski resorts stay closed and thereby goods remain unsold.
Let us hope that the situation will be eased up until next season so we can shred again under normal circumstances.

How does summer usually look like for you?

During summer I take my studies even more seriously. Apart from that, I use to skate, work, chill at the lake, jump down from anything into the water, wait for next winter and of course, think a lot about skiing and watch a lot of videos, etc.

Thanks, Kilian for taking the time for us! Of course, we also hope to catch up for the event on a later date next season. We wish you all the best, a lot of success for your further studies and stay healthy!

Cat news Tag GOGS, SteibisSnowpark, Interview, Parkshaper, snowbaording, skiing

0 responses to Interview I KILIAN SINZ

No comments have been made on this blog.

Leave a Reply

Commenting anonymously.



Recent Posts